zur Anmeldung im Sommercamp...

Projekte

Unsere Projekte richten sich an Schüler mit unterschiedlicher Erfahrung im Umgang mit Technik. So ist vom absoluten Programmier-Anfänger bis zum Programmier-Erfahrenen für jeden ein interessantes Themengebiet zum Austesten, Lernen und Spielen dabei.

Dieses Jahr bieten wir dir fünf verschiedene Workshops mit verschiedenen Schwierigkeitsstufen an.

Workshop 1: App-Entwicklung mit dem MIT App Inventor (Keine speziellen Vorkenntnisse)

Mit dem MIT App Inventor (http://appinventor.mit.edu) ist es ganz einfach, in kürzester Zeit schöne Android-Apps zu entwickeln - ohne aufwändige Installation, sondern direkt in deinem Internetbrowser. Durch eine Scratch-ähnliche Programmiersprache (https://scratch.mit.edu/) klickst du dir deine App zusammen und lernst damit die wesentlichen Bestandteile eines Programms und von Algorithmen kennen. So kommst du ganz schnell ohne Frustation und Fehlersuche zum Ziel. Vielleicht schaffst du es sogar mehr als eines unserer Projekte zu entwickeln?

 

MIT App Inventor


(Quelle: Designer and Blocks Editor | Explore MIT App Inventor, Stand 16.3.2017)

 

 

Workshop 2: App-Entwicklung mit dem Android Studio (für etwas Programmiererfahrene)

Die klassische Android-App-Entwicklung findet in der Programmiersprache Java statt. Dafür bieten dir zahlreiche Werkzeuge hilfreiche Unterstützung. Als praktische integrierte Entwicklungsumgebung (IDE) entschieden wir uns für dich für das Android Studio (https://developer.android.com/sdk/). Das Android Studio bringt dir einen App-Designer für die grafische Visualisierung deiner App und eine prima unterstützende Programmierumgebung für deine App-Funktionalität. Wenn du schon das eine oder andere Programm in einer Programmiersprache geschrieben hast, ist das Android Studio genau das richtige für dich. Denn dann schaffst du auch eines unserer tollen Projekte.

 

Android Studio


(Quelle: Download Android Studio and SDK Tools | Android Developers, Stand 3.6.2015)

 

 

Workshop 3: Spiele-Entwicklung mit Unity - Game Engine (für Fortgeschrittene)

Bist du schon erfahren mit der Programmierung? Kein Problem, denn die Spiele-Entwicklung mit Unity (https://unity3d.com/), einer Game Engine für Profis, wird auch dich Herausfordern. In einer komplexen Entwicklungsumgebung mit zahlreichen bestehenden Features wirst du dich zurecht finden lernen, an einem Spiel basteln und ein wahres Abenteuer erschaffen.

 

Unity - Game Engine


(Quelle: Unity - Manual: Learning the Interface, Stand 16.3.2017)

 

 

Workshop 4: Hardware-Hacking mit Arduino (für etwas Programmiererfahrene)

Der Arduino-Mikrokontroller (https://www.arduino.cc/) bietet dir die Möglichkeit, auf einfache Weise Elektronikbauteile wie Sensoren, Displays, Motoren anzusteuern. Im Laufe des Sommercamps lernst du anhand verschiedener Projekte (wie zum Beispiel einem elektronischen Schloss, einem Alarmsystem, einer Fernbedienung und einem kleinen Roboter) wie der Arduino programmiert wird. Alles was du für den Workshop brauchst, ist ein wenig Programmiererfahrung (Schleifen, Bedingungen, Funktionen), Spaß am Basteln und natürlich jede Menge Kreativität. Ziel ist es, dass du nach dem Sommercamp deine eigenen Ideen für computergesteuerte Schaltungen auch zu Hause entwerfen und realisieren kannst.

Arduino

Stand: 16. März 2017